Paul Rubey

1953 - 2020

 

Rubey Paul

 

“Jesus lebt, mit ihm auch ich!

Tod, wo sind nun deine Schrecken?

Er, er lebt und wird auch mich

von den Toten auferwecken.

Er verklärt mich in sein Licht;

dies ist meine Zuversicht.”

 

Dieses Osterlied war das erste, das mir in den Sinn kam, als ich am Ostermorgen erfuhr, dass Paul in der vorangegangenen Nacht verstorben war. Denn unerschütterliche Zuversicht und der feste Glaube an Gottes Treue waren es, die Paul für mich auszeichneten.

Die christliche Gemeinschaft in seiner Heimatgemeinde Felixdorf war Paul genauso ein Herzensanliegen wie das Gelingen unserer gemeinsamen Pfarre. Unzählige Stunden hat er seinem kirchlichen Engagement gewidmet. Nach vielen Jahren im Pfarrgemeinderat der damaligen Pfarre Felixdorf brachte er seine Erfahrung bei den Vorbereitungen für die neue Pfarre ein.

Seit der Gründung unserer gemeinsamen Pfarre arbeitete er im Felixdorfer Gemeindeausschuss, im Pfarrgemeinderat, im Pfarrleitungsteam und in anderen kirchlichen Gremien mit. Es gab wohl bis zuletzt kaum ein Problem, für dessen Lösung er sich nicht eingesetzt hätte, keine Aufgabe, an der er nicht mit ganzer Kraft mitgearbeitet hätte.

Selbst als ihm seine Krankheit zunehmend zu schaffen machte, war Paul für uns da, wann immer es ihm möglich war.

Für alles, was Paul für unsere Gemeinschaft getan hat, sind wir ihm von ganzem Herzen dankbar. Er wird uns fehlen.

Unser inniges Mitgefühl gilt in diesen schweren Tagen seiner Familie.

 

Regina Fellner

im Namen des Pfarrgemeinderates der Pfarre Zum Guten Hirten im Steinfeld

 

Parte Paul Rubey