Aktion "Glocken gegen Hunger" der Caritas

 

Die österreichische Bischofskonferenz hat heuer zum dritten Mal die Aktion "Glocken gegen Hunger" beschlossen:

Am 31. Juli werden um 15 Uhr in ganz Österreich in den Pfarrgemeinden die Kirchenglocken fünf Minuten lang läuten. Das Läuten soll – zur Sterbestunde Jesu - darauf aufmerksam machen, dass täglich Menschen an Hunger sterben. Gleichzeitig soll das Glockenläuten zum Engagement gegen Hunger aufrufen.
 
Diese Aktion läutet gleichzeitig die Caritas-Augustsammlung ein, die am 23. August 2020 bei den Kollekten in den Gottesdiensten stattfindet.
 

Spendenbeispiele:

  • Mit 20 Euro erhält eine Familie in Afrika Nahrungsmittel für einen Monat und wird umfassend über Covid-19 und Hygienemaßnahmen informiert.
  • 20 Euro sichern notwendigen Milchzusatzbrei für drei Monate für ein Kleinkind – als erstes überlebenswichtiges Aufpäppeln zum Beispiel bei Komplikationskrankheiten wie Dehydrierung oder Malaria.
  • 40 Euro ermöglichen den Kauf einer Ziege im Rahmen eines Landwirtschaftsprojekts für Kleinbäuerinnen.
  • Mit 50 Euro sichern Sie 10 Familien ein Hygienepaket mit Seife, Schutzmaske und Desinfektionsmittel.
 
Weitere Informationen dazu gibt es hier: https://www.caritas.at/hunger

 

pl Glockenlaeuten 2020