Gerhard Zwettler

* 11. März 1944
+ 2. Oktober 2021

 

Gerhard Zwettler HP

 

Gestern abend habe ich die traurige Nachricht erhalten, dass unser langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter Gerhard Zwettler verstorben ist. Ich erinnere mich an mein letztes Telefonat mit ihm, als er mich im Sommer angerufen hat und schweren Herzens alle seine Dienste für die Pfarre zurücklegen musste, da es ihm gesundheitlich nicht gut gehe. Trotzdem war er positiv gestimmt – so, wie ich ihn in all den Jahren kennenlernen durfte. Gerhard war immer gut gelaunt und hatte stets ein freundliches Wort für alle. Besonders die Liturgie in unserer Pfarre lag ihm sehr am Herzen, die er jahrzehntelang als Assistent bei den Gottesdiensten in Sollenau prägte. Als Pf. Franz Reidlinger vor ca. 30 Jahren den Assistentendienst in unserer Pfarre einführte, war Gerhard der Fels in der Brandung für alle Neu- und Jungassistenten. Er schulte uns ein, machte lange Zeit die monatlichen Einteilungen und achtete stets darauf, alle unsere terminlichen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Er wusste immer, was es herzurichten galt.

Zusätzlich war Gerhard Kommunionhelfer und förderte auch hier den Nachwuchs. Ein besonderes Anliegen war ihm immer die Krankenkommunion. Zu Fronleichnam und vor Weihnachten organisierte er Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer, die Menschen besuchten, denen die Kommunion wichtig war, die jedoch nicht mehr selbst zu den Gottesdiensten kommen konnten.

Bis zum Sommer nahm er selbst Assistenzdienste wahr und kümmerte sich um alle Seniorenmessen. Bei den anschließenden Seniorentreffen war er der „Hahn im Korb“ und genoss das Zusammensein in der Gemeinschaft.

Gerhard war lange Zeit Mitglied des Pfarrgemeinderats der damaligen Pfarre Sollenau und nach der Gründung unserer gemeinsamen Pfarre im Gemeindeausschuss der Teilgemeinde Sankt Laurentius tätig. In diesen Gremien kümmerte er sich vor allem um den Bereich Liturgie.

Bis vor ein paar Jahren war Gerhard auch Organisator der traditionellen Fußwallfahrt nach Mariazell. Bereits Wochen vor der Wallfahrt tüftelte er an der Route und probierte aus, ob es schönere / leichtere / kürzere Wege gibt, die wir dann als Gruppe gemeinsamen gehen konnte. Er organisierte die Quartiere und führte uns immer sicher ans Ziel. Die Gemeinschaft stand für ihn bei der Wallfahrt immer im Vordergrund, gemütliche Pausen und ein für die Gruppe passendes Tempo waren ihm wichtig.

Unsere Pfarre verliert mit Gerhard einen Menschen, dem Harmonie innerhalb einer Gruppe immer wichtig war, der Gemeinschaft gelebt hat, für die Pfarre da war und diese positiv repräsentiert hat. Dafür sind wir sehr dankbar.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Frau Christl, die stets an seiner Seite war und ihn – neben ihrem eigenen Engagement in der Pfarre – bei allen seinen Aktivitäten unterstützte und viele Jahre lang gemeinsam mit Gerhard die Pfarrblätter in einem großen Gebiet Sollenaus ausgetragen hat. Die beiden waren immer zusammen zu sehen und durften vor ein paar Jahren ihre Goldene Hochzeit feiern. Wir wünschen Christl Gottes Segen und viel Kraft, neben ihrer eigenen schweren Krankheit auch diesen Verlust zu verkraften. Unser Mitgefühl gilt auch seinen Kindern und Enkelkindern.

 

Regina Brandejsky im Namen der Pfarre Zum Guten Hirten im Steinfeld

 

Parte Gerhard Zwettler